Tharpa Verlag - Bücher über Buddhismus und Meditation

Tharpa Schweiz

Versand ausserhalb der EU
       Wählen Sie die Sprache und die Region:
       

Mahamudra Tantra

Eine Einführung in die Meditation über Tantra

Format: Gebundene Ausgabe
ISBN: 978-3-908543-26-8
Detail: 324 Seiten
Preis: 34.50 CHF  
 
Erhältliche Formate
Gebundene Ausgabe

Dies ist eine klare und umfassende Anleitung zur Praxis des Mahamudra-Tantra, die schnelle Methode, um Frieden und Glück innerhalb unseres eigenen Geistes zu entdecken.

Mahamudra ist die Vereinigung von großer Glückseligkeit und Leerheit – der sehr subtile Geist, der große Glückseligkeit erfährt und die endgültige Wahrheit realisiert. Indem wir fähig werden, zu den tiefsten Ebenen unseres Geistes vorzudringen und dann diesen sehr subtilen Geist dazu benutzen, um über die endgültige Wahrheit zu meditieren, zerstört die Mahamudra-Praxis alle unseren Verblendungen an ihren direkten Wurzeln und führt uns somit schnell zum Zustand der vollen Erleuchtung.

Mahamudra-Tantra beginnt mit einer Erklärung der grundlegenden korrekten Sicht und notwendigen Absicht für eine erfolgreiche Mahamudra-Meditation, sowie der Bedeutung von Tantra und den zwei Stufen der Praxis des Höchsten Yoga-Tantras, um dann die Vorbereitungen und Stufen der Schulung dieser tiefgründigen Praxis zu erläutern.



Auszug aus diesem Buch:

Unseren subtilen Geist identifizieren

Im Allgemeinen sind alle unsere Geistesarten des Wachzustandes grobe Geistesarten, weil sie von groben inneren Winden getragen werden, die durch unsere linken und rechten Kanäle fließen. Subtile und sehr subtile Geistesarten manifestieren sich normalerweise nur während des Tiefschlafs und während des Todesprozesses. Sie werden durch unsere subtilen und sehr subtilen Winden getragen, die durch unseren Zentralkanal fließen. Gewöhnliche Wesen können ihre subtilen und sehr subtilen Geistesarten nicht identifizieren, da ihr Gedächtnis während des Schlafes und Sterbens nicht funktionieren kann. Nur Praktizierende des Höchsten Yoga-Tantras können durch die Kraft ihrer Meditation ihre subtilen und sehr subtilen Geistesarten während des Wachzustandes, des Schlafes und des Todesprozesses identifizieren.

Die Meditation über den Zentralkanal, den unzerstörbaren Tropfen und den unzerstörbaren Wind und Geist ist die Methode, unsere subtilen und sehr subtilen Geistesarten während des Wachzustandes zu manifestieren und direkt zu realisieren. Obwohl die ersten drei Stufen der sechs Stufen der Schulung in Mahamudra auch mit dem Geist des Wachzustandes praktiziert werden, sind sie Vorbereitungen für den Erfolg in den nächsten drei Stufen der Schulung in Mahamudra. Deshalb ist die Schulung in sechs Stufen die Methode, unsere subtilen und sehr subtilen Geistesarten während des Schlafes zu manifestieren und direkt zu realisieren.

Auf der dritten Stufe – unseren eigenen subtilen Geist identifizieren – müssen wir über unseren subtilen Geist meditieren. Die Natur unseres subtilen Geistes ist die Beendigung aller groben Geistesarten und seine Funktion ist, eine raumähnliche Leere wahrzunehmen. Da es für den subtilen Geist unmöglich ist sich zu manifestieren, ohne dass zuerst grobe Geistesarten enden, meditieren wir über unseren eigenen subtilen Geist wie folgt:

Zuerst hören wir auf, irgendeinem Objekt Aufmerksamkeit zu schenken. Wir sollten an nichts denken, sondern wie ein Stein oder ein Stück Holz verweilen, ohne etwas zu erfahren oder wahrzunehmen. Wir verweilen für ein paar Minuten in diesem Zustand und stellen uns dann vor, dass sich alle unsere groben Geistesarten in unseren subtilen Geist auflösen, so wie Luftblasen in das Wasser verschwinden, aus dem sie entstanden sind. Dann sollten wir versuchen, unseren subtilen Geist durch folgende Überlegung wahrzunehmen:

Seine Natur ist die Beendigung aller groben Geistesarten und seine Funktion ist, eine raumähnliche Leere wahrzunehmen.

Dies ist die Praxis des Suchens. Wenn wir durch diese Art der Kontemplation klar das allgemeine Bild unseres subtilen Geistes wahrnehmen, haben wir das Objekt unserer Meditation gefunden – die klare Erscheinung unseres subtilen Geistes. Dies ist das Finden. Nachdem wir unser Meditationsobjekt gefunden haben, müssen wir uns dann darin schulen, es ohne Vergessen zu halten, bis wir dies für etwa eine Minute tun können. Dies ist das Halten. Wenn unsere Konzentration durch kontinuierliches Wiederholen der Schritte des Suchens, Findens und Haltens in der Lage ist, auf seinem Objekt – die klare Erscheinung unseres subtilen Geistes – für fünf Minuten zu verweilen, vollenden wir den vierten Schritt, das Verweilen. An dieser Stelle vollenden wir die dritte Stufe – unseren eigenen subtilen Geist identifizieren.